ÖKOFIT

ÖKOPROFIT

ÖKOPROFIT Workshop 2010/2011
ÖKOPROFIT Workshop 2010/2011
ÖKOPROFIT Workshop 2010/2011
ÖKOPROFIT Workshop 2010/2011
ÖKOPROFIT Workshop 2010/2011
ÖKOPROFIT Workshop 2010/2011
ÖKOPROFIT Workshop 2010/2011
ÖKOPROFIT Workshop 2010/2011

Ökologisch arbeiten und trotzdem den Profit erhöhen. Das ist das Ziel von ÖKOPROFIT. Fünf Unternehmen haben sich der Herausforderung gestellt und können nun von erstaunlichen Profit-Steigerungen berichten.

Weitere Bilder sehen Sie, wenn Sie auf das Bild links klicken.

„Umweltschutz mit Gewinn“ lautet die Devise des weltweit anerkannten Projektes ÖKOPROFIT. ÖKOPROFIT hat es sich zur Aufgabe gemacht, auch den Betrieben aus Augsburg und Aichach-Friedberg bei ihrem Umwelt-Engagement zur Hand zu gehen. Dieses Jahr beteiligen sich aus den Landkreisen das Autohaus Schäfer, der Bauernmarkt Dasing und Interquell. Zudem noch Klimashop und die Magnusgruppe.

ÖKOPROFIT – in Augsburg und Aichach-Friedberg zum Erfolg

ÖKOPROFIT zielt darauf ab, den teilnehmenden Firmen praktische Hilfen bei der Einführung eines nachhaltigen Umwelt-Management-Systems zu geben. Die ÖKOPROFIT-Maßnahmen kommen dabei nicht nur der Umwelt zugute, sondern auch den teilnehmenden Unternehmen und dem Wirtschaftsstandort. ÖKOPROFIT hilft die Umwelt zu schonen, betriebliche Risiken zu senken und den Profit zu steigern.

ÖKOPROFIT: Gezielte Beratung vor Ort

In mehreren Workshops werden umweltrelevanten Themen behandelt, die für Unternehmen interessant sind. Ein geeignetes Beratungsprogramm vor Ort soll den Unternehmen dabei helfen, Ökonomie und Ökologie geschickt zu vereinen. Neben der Wissensvermittlung dienen die Workshops von ÖKOPROFIT vor allem auch dem Austausch von Erfahrungen. Jedes der teilnehmenden Unternehmen ist zu diesem Zweck auch Gastgeber bei einem der Workshops und lädt die übrigen ÖKOPROFT-Teilnehmenden zu sich ein.

Sparen mit betrieblichem Umweltschutz

Zum vierten ÖKOPROFIT-Workshop 2011 lud Interquell nach Wehringen ein. Dort stellten die Unternehmen ihre erfolgreichste ÖKOPROFIT-Maßnahme vor.

Autohaus Schäfer

Das Autohaus Schäfer stellte als ÖKOPROFIT-Maßnahme den Einbau eines Block-Heizkraftwerkes vor. Dank dem Block-Heizkraftwerk wird es Schäfer ab Inbetriebnahme möglich sein, den Stromanschluss zu Entlasten und seine Strom- sowie Energiekosten zu senken. Das Block-Heizkraftwerk wird mit Erdgas betrieben und erzeugt rund 15kW Strom und 30kW Heizwärme. Durch die Strom-Erzeugung vor Ort werden Verluste in der Leitung geschickt vermieden. Die erzeugte Wärme kann zudem zum Heizen der Räumlichkeiten und für Warmwasser verwendet werden. Die eingesparte Energie beläuft sich dank dem Block-Heizkraftwerk auf rund 27.500kWh pro Jahr.

Bauernmarkt Dasing

Der Bauernmarkt Dasing nimmt eine wahre Pionier-Rolle ein und setzt bei seiner Beleuchtung auf LED. Die rund 300 Glühlampen, die bislang zur Beleuchtung verwendet wurden, wurden durch LEDs ersetzt. Der Unterschied ist gewaltig. So verbrauchten die 300 Glühlampen á 15 Watt bei 3.500 Stunden Laufzeit im Jahr rund 16.000kWh Strom pro Jahr. Die LEDs mit je 0,7 Watt verbrauchen hingegen nur rund 700kWh Strom. Viele Firmen setzen noch nicht auf LED, da die Erfahrungswerte bezüglich Laufzeiten bislang gering sind. Der Bauernmarkt Dasing aber wagte schon jetzt den Schritt und wurde belohnt. Bei Investitionen von 1.930€ und jährlichen Kosten-Einsparungen von 2.867€ hat sich die Maßnahme nach 0,67 Jahren amortisiert.

Interquell

Durch Leckagen in Druckluft-Leitungen hat Interquell mit Energie-Verlusten zu kämpfen. Zum Finden dieser Leckagen sind jedoch aufwändige Rundgänge nötig. Durch die Anschaffung einer Online Visualisierung der Druckluft-Station können jetzt neu alle Daten am PC gesammelt und eingesehen werden. Dies unterstützt Interquell dabei, Leckagen frühzeitig ausfindig zu machen und zu reparieren, um Energiekosten einzusparen. Bei Investitionen von 2.000€ und Einsparungen pro Jahr von 16.000€ eine sich lohnende Anschaffung. Zudem spart Interquell pro Jahr rund 128.028kWh.

Klima Shop!

Mit dem Einbau einer modernen VRF Luft/Luft Wärmepumpe zum Heizen und Kühlen und einer Photovoltaik-Anlage setzt sich Klima Shop! für die Umwelt ein. Eine zentrale und bedarfsgerechte Regelung der Temperatur soll Leerlaufzeiten verringern. Zudem möchte Klima Shop! ab sofort die Außentemperatur nutzen um die Einschaltzeiten zu optimieren. Mit einer Photovoltaik-Anlage soll zudem der Stromverbrauch der Wärmepumpe gedeckt werden. Damit hat Klima Shop! CO2-Neutralität erreicht und spart zudem pro Jahr 6.000€.

Magnusgruppe

Die Magnusgruppe setzt auf alternativen Kraftstoff. Seit es in Dasing die erste Erdgas-Tankstelle gibt, hat es sich die Magnusgruppe zum Ziel gesetzt, einen Fuhrpark mit Erdgasantrieb zu haben. Das erste Auto wurde bereits in Auftrag gegeben. Hubert Haberl: „Mir widerstrebt es grundsätzlich, dass wir noch mit Benzin fahren, obwohl wir technisch schon so viel weiter sind.“ Mit Erdgas trifft die Magnusgruppe eine gute Entscheidung, so Diplom-Biologin Carmen Kolonko. Erdgas sei die nachhaltigste Lösung, da es ein Naturprodukt ist. Außerdem kann es mit Biogas angereichert werden kann, sollte das es einmal zuneige gehen. Bei Flüssiggas bestehe diese Möglichkeit nicht.

ÖKOPROFIT lohnt sich

Insgesamt sparen die fünf Unternehmen pro Jahr 143.043kWh pro Jahr; so viel wie 48 4-Personen-Haushalte benötigen. Mit den eingesparten Kraftstoffen von 1.881kWh könnte man bereits eine halbe Erdumrundung schaffen. Und um die 141.096kg CO2 einzusparen müsste eine Waldfläche in der Größe von 20 Fußballfeldern angelegt werden. ÖKOPROFIT lohnt sich also!

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben