Wohnbaugruppe

36 geförderte Wohnungen entstehen beim Klinikum Augsburg

A. Blaumoser, F. Fink, W. Häußler, E. Weber, H. Rinderle, Dr. M. D. Hoppe. Foto: Zeilnhofer/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Die Wohnbaugruppe Augsburg hat ihr nächstes Bauprojekt gestartet. In Kriegshaber werden 36 neue geförderte Wohnungen nahe des Klinikums errichtet. Damit geht das Tochterunternehmen der Stadt weiter gegen den anhaltenden Wohnraummangel in Augsburg vor.

„Wir können gar nicht genug Spatenstiche und Richtfeste feiern. Es wird auch nicht das letzte Mal sein“, erklärte Eva Weber, Zweite Bürgermeisterin der Stadt Augsburg, beim feierlichen Spatenstich in der Dr.-Dürrwanger-Straße in Kriegshaber. Drei Häuser mit vier Geschossen sollen hier bis zum Sommer 2019 entstehen. Die Kosten belaufen sich auf etwa 10,44 Millionen Euro.

290.000 Euro pro Wohnung

„Wir bauen einen Standard, der mehr als dem einer normalen Eigentumswohnung entspricht“, betonte Dr. Mark Dominik Hoppe, Geschäftsführer der Wohnbaugruppe Augsburg. Pro Wohnung gibt die Wohnbaugruppe etwa 290.000 Euro aus. „Wir bauen hier keine Wohnungen, um sie auf den Markt zu bringen, sondern um sie die nächsten Jahrzehnte zu bewirtschaften.“ Laut letzten Studien läge die Durchschnittsmiete mittlerweile bei 12,50 Euro, wie Dr. Hoppe erklärte. Für viele Familien in Augsburg sei dies nicht finanzierbar. Die Zielmiete bei diesem Projekt liegt nun bei zehn Euro pro Quadratmeter und kann mit bis zu 4,40 Euro bezuschusst werden.

Nächste Neubaumaßnahme in Kriegshaber gestartet

Über 2.500 Quadratmeter neue Wohnfläche

Die Wohnungen auf dem Gelände der ehemaligen Flak-Kaserne werden barrierefrei sein, zwei sogar für Rollstuhlfahrer geeignet. Insgesamt 2.548 Quadratmeter Wohnfläche stehen insgesamt zur Verfügung. Weiter entstehen 29 Tiefgaragenstellplätze und vier oberirdische Stellplätze. 86 Fahrradstellplätze finden sich im Untergeschoss. Geheizt werden wird mit einer Fernwärmeheizung. Statt klassischen Balkonen werden Loggias gebaut. Der Rohbau soll bis April 2018 stehen.

„Es ist nicht so einfach in Augsburg Grundstücke zu akquirieren“

Aktuell befinden sich bei der Wohnbaugruppe Augsburg 123 Wohnungen im Bau. Neben den 36 in der Dr.-Dürrwanger-Straße entstehen 45 in der Offinger Straße und 42 in der Bärenstraße. „Die Wohnbaugruppe hat sich in den letzten Jahren auf den Weg gemacht, ein großes Pensum an Bauprojekten zu bewältigen“, berichtete Eva Weber. Doch: „Es ist nicht so einfach in Augsburg Grundstücke zu akquirieren und Unternehmen zu finden, die trotz des Baubooms bauen können.“ Umso mehr freute sich die Bürgermeisterin, dass mit diesem Spatenstich ein weiteres Projekt auf den Weg gebracht werden konnte.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben