Lechwerke AG

LEW-Windanlage am Schulzentrum Friedberg in Betrieb genommen

Die offizielle Inbeteriebnahme der neuen LEW-Windanlage auf dem Sportplatz des Schulzentrums Friedberg. Foto: Kathrin Lüders, B4

Passend zum Tag der Umwelt wurde am 5. Juni 2014 die Kleinwindanlage der Lechwerke AG (LEW) am Schulzentrum Friedberg offiziell in Betrieb genommen. Damit startet ein wichtiges Testprojekt, das einen großen Schritt Richtung Energiewende unternimmt.

von Kathrin Lüders, Online-Redaktion

8,8 Meter hoch ragt der Mast der neuen Windanlage auf dem Sportplatz des Schulzentrums Friedberg. Diese, für Windenergieerzeugung verhältnismäßig kleine Anlage, mit einem Rotor-Durchmesser von gerade mal 2 Metern, ist eine interessante Alternative für umweltfreundliche Stromerzeugung. Zum einen, weil sie durch ihre geringe Größe und Lärmemission auch in Wohngebieten problemlos installiert werden kann. Zum anderen könnte die Windkraft, die in der Region hauptsächlich in den Wintermonaten auftritt, die optimale Ergänzung zu den eher im Sommer ertragreichen Fotovoltaik-Anlagen sein. 2 – 3 Meter pro Sekunde an Windstärke genügen, damit die Anlage anspringt, dies entspricht umgerechnet 7 – 11 km/h.

Gemeinschaftsprojekt der LEW, Hochschule Augsburg und des Schulzentrum Friedberg

Offiziell vorgestellt und in Betrieb genommen wurde die Windanlage auf dem Sportplatz in Friedberg am 5. Juni 2014. Prof. Dr. Christine Schwaegerl von der Fakultät für Elektrotechnik der Hochschule Augsburg, LEW-Vorstandsmitglied Dr. Markus Litpher, sowie Schüler und Lehrer der Friedberger Realschule und des Friedberger Gymnasiums stellten die Anlage der Öffentlichkeit vor. Auch der erste Bürgermeister der Stadt Friedberg, Roland Eichmann und Peter Feile, stellvertretender Landrat von Aichach-Friedberg, nahmen an der Präsentation und der anschließenden Podiumsdiskussion teil.

„In Sachen Windenergie steht Bayern, im Vergleich zu anderen Bundesländern, noch zurück“, so Dr. Litpher. „Daher freuen wir, die LEW, uns ganz besonders, gemeinsam mit der Hochschule Augsburg und dem Schulzentrum Friedberg diese neue Technologie zu untersuchen, und die Umsetzung der Energiewende damit nach vorn zu bringen!“ Nun soll unter anderem herausgefunden werden, wie viel Strom über die Kleinwindanlage erzeugt werden kann, wie dieser optimal in das Stromversorungsnetz integriert werden kann und wie viel CO2 dabei tatsächlich eingespart wird.

LEW-Kleinwindkraftanalage: „Energiewende zum Anfassen“

„Kleinwindanlagen sind noch wenig verbreitet. Mit der Versuchsanlage in Friedberg möchten wir an der Fakultät für Elektrotechnik wichtige Fragen beantworten“, so Prof. Dr. Schwaegerl. Friedbergs erster Bürgermeister Roland Eichmann freut sich ganz besonders, dass die Kleinwindkraftanalage ihren Standort in Friedberg gefunden hat. „Ausprobieren, Neues wagen, das passt zur Stadt und zu den drei Schulen“, so Eichmann. „Es geht auch darum, die junge Generation aktiv einzubinden und neue Wege in der Energieerzeugung zu begeistern!“

Der stellvertretende Landrat Peter Feile stimmt zu: Seit vielen Jahren engagiert sich der Landkreis Aichach-Friedberg im Umwelt- und Klimaschutz Die Windanlage auf dem Sportplatz bedeutet für uns: Energiewende zum Anfassen“ Tatsächlich ist die LEW-Kleinwindanlage insbesondere als Lehr- und Forschungsobjekt konzipiert. Während die Studenten der Hochschule Augsburg an der Anlage forschen, nutzen die Schulklassen die Messdaten für Projekte im Unterricht.

Errichtet wurde die Windanlage Mitte April von LEW-Mitarbeitern. Rund 10.000 Euro investierten die Lechwerke laut Herrn Dr. Litpher in die Anlage, hinzu kommt die Ausstattung der Messtechniken und Datenkommunikation Die LEW-Kleinwindkraftanlage übermittelt per Mobilfunkt alle Wetterdaten, wie Windrichtung, Windgeschwindigkeit und solare Einstrahlung zusammen mit den gemessenen Strom-, Spannungs- und Leistungswerten im Minutentakt an die Hochschule Augsburg. Dort können die Daten auch von Bürgern über eine Internetseite der Hochschule abgefragt werden.

Offizielle Inbetriebnahme der LEW-Kleinwindanlage in Friedberg
Offizielle Inbetriebnahme der LEW-Kleinwindanlage in Friedberg. Foto: B4B SCHWABEN
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben