Polizei bittet um Mithilfe

Brand in Western-City: Kripo Augsburg vermutet Brandstiftung

Western-City in Dasing wurde nahezu vollständig durch das Feuer zerstört. Foto: Polizeipräsidium Schwaben Nord
In der Nacht von Samstag, 29. Juli, auf Sonntag, 30. Juli, kam es in der Western-City in Dasing zu einem massiven Brand, bei dem der Freizeitpark nahezu komplett zerstört wurde. Aufgrund der bislang getätigten Ermittlungen wird nun von Brandstiftung ausgegangen.

Zur Aufklärung der Brandursache arbeitet die Kripo Augsburg mit internen und externen Sachverständigen zusammen. In diesem Zuge hat sich der Verdacht erhärtet, dass hier ein oder mehrere Brandstifter am Werk waren. Aus diesem Grund gehen die Brandermittler zwischenzeitlich von einem Brandstiftungsdelikt aus.

Belohnungen für sachdienliche Hinweise

Mittlerweile wurde seitens des Bayerischen Landeskriminalamtes auch eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro ausgesetzt, die zur Aufklärung der Tat oder zur Ergreifung des Täters oder der Täter führen soll. Zusätzlich wurden von privater Seite weitere 10.000 Euro ausgelobt.

Feuer in Western-City

Am Sonntagmorgen, 30. Juli, gegen 00:30 Uhr ging bei der Polizei der Notruf ein, dass im Freizeitpark Western-City in Dasing ein Feuer ausgebrochen war. Insgesamt sechs Gebäude der Western-City wurden durch den Brand beschädigt oder zerstört. Anwesende Personen versuchten zunächst, das Feuer zu löschen. Dieses breitete sich aber zu schnell aus.

Mehrstündige Löscharbeiten

Bei diesen Löschversuchen wurden drei Personen leicht verletzt. Eine Person erlitt eine leichte Rauchgas-Vergiftung, zwei weitere leichte Schnitt-Verletzungen, da sie eine Glasscheibe einschlugen. Der Sachschaden lag ersten Schätzungen zufolge im siebenstelligen Eurobereich. Die Feuerwehr war zweitweise mit bis zu 350 Kräften vor Ort. Die Löscharbeiten dauerten bis etwa 6 Uhr morgens an. 

Alle Personen erfolgreich evakuiert

In einem angrenzenden Ferienlager hielten sich bei Ausbruch des Feuers rund 16 Kinder auf. Diese wurden umgehend evakuiert und zusammen mit anderen noch anwesenden Anwohnern, Tierpflegern und Schauspielern in eine nahegelegene Pension gebracht. Die Angehörigen wurden durch die zuständige Polizeiinspektion Friedberg informiert. Die Kriminalpolizei Augsburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Zu diesem Zeitpunkt konnten noch keine Angaben zur Brandursache und der genauen Schadenshöhe gemacht werden.

Artikel teilen
nach oben